Face to Face

23.04. - 18.06.2017

 

FACE TO FACE
Menschenbilder von Picasso bis Warhol

 

Städtische Galerie
Marktstr. 5, Schieder-Schwalenberg

 

Hochkarätig beginnt die Ausstellungssaison in der Malerstadt Schwalenberg. Die Ausstellung „Face to Face. Menschenbilder von Picasso bis Warhol“ versammelt große Namen der Kunst von der Klassischen Moderne bis zur Avantgarde.

 

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl vom Bild des Menschen, gesehen von Künstlern der verschiedensten Kunststile von der Klassischen Moderne bis hin zur Pop Art, in Techniken wie Öl, Aquarell, Lithografie, Radierung, Holzschnitt und Siebdruck. Dabei werden bekannte Namen zu sehen sein, zum Beispiel Arbeiten von Otmar Alt, Max Beckmann, Georges Braque, Marc Chagall, Otto Dix, Horst Janssen, Ernst Ludwig Kirchner, Henri Matisse, Joan Miró, Pablo Picasso, Andy Warhol u.a.

 

Die Beschäftigung mit dem Menschen, also mit sich selbst, fasziniert den kreativen Künstler seit Jahrhunderten. Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Entwicklung des Bildnisses und Porträts der letzten 100 Jahre. Gezeigt wird der Mensch ausschließlich als Individuum in seiner Besonderheit und seiner Unverwechselbarkeit. Der Mensch ist mit seiner individuellen Identität zum einzig relevanten Bildwert geworden.

 

Das Bildnis des Menschen dient nicht mehr der Personifizierung außer- oder über-individueller Größen wie z.B. Macht, Würde oder Ideal, sondern es bringt nur noch das im Bild dargestellte Individuum zur Erscheinung. Im Aufbruch des 20. Jahrhunderts folgt auf die „Neuzeit“ die „Moderne“, mit neuen Erkenntnissen in Wissenschaft, Technik und neuen Lebensvorstellungen. Es entsteht ein neues Weltbild. Bis dato gibt es keine Darstellung des Menschen, die ein realistisches Umfeld oder gesellschaftskritische Töne beinhaltet hätten. Der Jugendstil zum Ende des19. Jahrhunderts zeigt noch ein idealisiertes Menschenbild.

 

Erst Anfang des 20. Jahrhunderts beginnt mit dem Expressionismus eine radikale Veränderung in der Bildauffassung des Menschenbildnisses. Das veränderte Menschenbild zeigt gesellschaftliche und soziale Eigenheiten. Ohne Rücksicht auf bisherige Normen bildlicher Darstellung, ist die expressionistische Bildwelt aus ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten gebaut. Farben, Formen und Bildflächen beziehen und verkünden je ihren eigenen Wert. Das expressionistische Bildnis zeigt Leidenschaft, Ängste, extreme Empfindungen. In der Kunst des Expressionismus sind auch kritische Themen aus Politik und Gesellschaft nicht mehr tabu. 

 

Einen besonderen Platz nimmt das Selbstporträt ein. Bei den Künstlern des 20. Jahrhunderts kommt es beim Selbstporträt nicht auf die verlässliche Wiedergabe der eigenen Züge an, sondern auf die Formulierung innerer Erfahrungen.

 

Die Arbeiten sind freundliche Leihgaben der Galerie SUNDERMANN FINE ART, Würzburg.

 

 

Site Plan Schwalenberg