Weggefährten

5th March -  11th June 2017

Große Kunstschau Worpswede
Lindenallee 5

 

open: daily 10am - 6pm 

 

Kaum ein Fotograf hat die zeitgenössische Kunst in Worpswede so geprägt wie der 1947 in Bremen geborene Rüdiger Lubricht. Mit seinem fotografischen Ansatz beschreibt er das »Irreale im Realen« der Landschaft. Seine individuelle, ästhetische Bildsprache ist reduziert auf das Wesentliche und wird von strengen Formen und Linien gekennzeichnet. So porträtiert er das »Moorland« mit seinen besonderen Lichtstimmungen, aber auch Industriebrachen und die unheilvoll-bedrohlichen Betonmassen des NS-Bunkers »Valentin« in Bremen-Farge.


Einen Namen machte sich Lubricht vor allem mit den Langzeitprojekten »Verlorene Orte« und »Gebrochene Biografien«. Seit 2003 reist er regelmäßig in die »Sperrzone« in der Ukraine und nach Weißrussland, die durch die Atomkatastrophe von Tschernobyl 1986 unwiderruflich kontaminiert sind. Er begibt sich auf die Spuren der Tragödie und beschäftigt sich intensiv mit den wenigen dorthin zurückgekehrten Bewohnern.

 

In der Großen Kunstschau zeigt Rüdiger Lubricht seine »Zeit- räume« im Dialog mit ausgewählten Arbeiten seiner fotografischen Weggefährten. Zu sehen sind Werke der Worpsweder Fotografen Klaus Benhof und Fritz Dressler und des Bremers Andreas Bohnhoff.

Site Plan Worpswede