New Art Fellow

Klaus Schiffermüller is the new art fellow of Schwalenberg. From May, 1st until October, 31th he will live and work in the Künstlerhaus Schwalenberg.

 

Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober 2018 wird wieder ein Künstler im Künstlerhaus in Schwalenberg leben und arbeiten. Aus über siebzig Bewerbern um das Schwalenberg-Stipendium hat sich die Jury für den Maler Klaus Schiffermüller aus Duggendorf /Bayern entschieden. Mitglieder der Jury waren: Anke Peithmann, Verbandsvorsteherin Landesverband Lippe, Barbara Luetgebrune, Kulturredakteurin der Lippischen Landeszeitung, Angela Josephs, Pressesprecherin der Firma Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Dr. Mayarí Granados, Kunsthistorikerin, Kulturagentur des Landesverbandes Lippe, Vera Scheef M.A., Kunsthistorikerin, Kulturagentur des Landesverbandes Lippe.  „Es hatten sich wieder hochkarätige Künstler aus ganz Deutschland sowie dem Ausland beworben – zum Beispiel aus Italien, Mexico, China. Jedoch fiel die Wahl einstimmig auf Klaus Schiffermüller, der mit seinem Konzept von moderner Landschaftsmalerei überzeugte“, so die Kunsthistorikerin Dr. Mayarí Granados, die bei der Kulturagentur des Landesverbandes Lippe für die Organisation des Stipendiums zuständig ist. 

 

Klaus Schiffermüller wurde 1982 in Kelheim geboren. Er studierte von 2004 bis 2008 an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg freie Grafik und Malerei/Objektkunst bei Prof. Rolf-Gunter Dienst, 2007 war er Meisterschüler. Von 2008 bis 2011 studierte er freie Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei Prof. Antje Majewski und erhielt 2011 sein Diplom. Er lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Duggendorf/Bayern. Klaus Schiffermüller wird von mehreren renommierten Galerien in Deutschland vertreten und hatte zahlreiche Ausstellungen, außerdem war er wiederholt auf Kunstmessen vertreten, z.B. der Art Karlsruhe und der Art Fair 21 in Köln.  

 

Schiffermüllers künstlerischer Schwerpunkt liegt auf der Landschaftsmalerei, jedoch bildet er diese nicht in realistischer Art und Weise ab, sondern sucht in realen Landschaftsausschnitten die jeweilige Atmosphäre, die ihn dann zu abstrakten farbharmonischen Überlegungen führt. So sind seine Arbeiten geprägt von einer intensiven, überspitzten Farbigkeit, die an der Grenze zur Abstraktion steht, dennoch sind die Motive als Landschaften erkennbar. Dabei lässt Schiffermüller architektonische und infrastrukturelle Eingriffe, wie Straßen oder Brücken, des Menschen in die Landschaft außen vor, Zeichen menschlicher Einflussnahme auf die Natur sind land- und forstwirtschaftlicher Art. Schiffermüllers Arbeiten besitzen alle ihre eigenen Farbharmonien, seine Intention liegt darin, den sinnlichen Charakter seiner Umgebung zu erfassen und aus einer persönlichen und überzeichneten Perspektive zu formulieren. 

 

Klaus Schiffermüller wird sich im Laufe des Stipendiums im Atelier mit Künstlergesprächen oder einem offenen Atelier interessierten Besuchern präsentieren, außerdem findet die Abschlussausstellung wieder im Robert Koepke Haus auf über 240 m² Ausstellungsfläche statt. Vom 28.09. bis 04.11. 2018 werden dort unter dem programmatischen Titel "Stipendiat & friends" Arbeiten des Stipendiaten sowie 1-3 junge, zeitgenössische Positionen aus seinem künstlerischen Umfeld gezeigt. 

Site Plan Schwalenberg